Suche nach Künstlern

MELCHER Max

Erstinformation  | Ausbildungsstätte  | Lehrer  | Schüler  | Lehrtätigkeit  | Auszeichnungen  | Ausstellungen  | Literatur

Ankwicz-Kleehoven - Schmidt
Mappen im Archiv des Belvedere
Erstinformation
Name MELCHER
Vorname Max
Geschlecht männlich
Geburtsdatum 28.08.1922
Geburtsort Krottendorf (Steiermark)
Sterbedatum 2002
lebt/e in Baden (ab 1937)und Wien
Jahrhundert 20.
Kunstrichtung Graphik, Malerei
Stichwörter Aquarelle, Radierungen
AusbildungsstÄtte
Datum Ausbildung
Graphische Lehr- und Versuchsanstalt, Wien
1940 - 1950 Akademie der bildenden Künste, Wien
Lehrer
Name
GORGON, Vinzenz
SchÜler
Name
ANZINGER, Siegfried
BAUMANN, Thomas
BRANDSTETTER, Ingrid
DAMISCH, Gunter
DWORAK, Peter
EGERTH, Reinhold
FALCH, Wolfgang
GÖBEL, Heinz
GRABNER, Karl
GUERINO, Armin
HALMAGYI, Ursula
KUMMER, Robert
LUGER, Christoph
PILS, Tobias
PILZ, Heinz
PRAMSTALLER, Armin
REITERER, Werner
SALZMANN, Gottfried
SCHEIDL, Roman
SCHELLANDER, Meina
SCHMALIX, Hubert
STANGL, Anna
STANGL, Heinz
STIFTER, Wolfgang
VOPAVA, Walter
WEISS-RICHTER, Gertrud
ZEPPEL-SPERL, Robert
LehrtÄtigkeit
Datum Ort
1952 Akademie der bildenden Künste, Wien
Auszeichnungen
Datum Art des Preises
1950 Fügerpreis
1954 Rom-Preis
1960 Goldene Ehrenmedaille des Künstlerhauses
1961 Graphikpreis
1964 Kulturpreis des Landes Niederösterreich
1966 Kulturpreis der Stadt
Einzelausstellungen
Datum Titel Aussteller/Ort
07.11.2009 - 04.12.2009 Maximilian Melcher 1922-2002 NÖ Dokumentationszentrum für Moderne Kunst, St.Moritz
Gruppenausstellungen
Datum Titel Aussteller/Ort
20.10.2007 - 06.01.2008 exitus. Tod alltäglich Künstlerhaus, Wien
Fuchs-Lexikon
Titel Bandtitel Seite
Die österreichischen Maler des 19. Jahrhunderts Band 3 77f.